Forderungseinzug u. Zwangsvollstreckung

Sie betreiben ein Unternehmen und der Kunde zahlt nicht.

Sie haben als Privatperson eine Forderung, zum Beispiel aus einem Privatverkauf. Der Vertragspartner zahlt nicht.

Wir vertreten Sie in diesen Angelegenheiten von der außergerichtlichen Vertretung über das gerichtliche Verfahren (Klageverfahren/automatisiertes Mahnverfahren) bis zur Zwangsvollstreckung durch den Gerichtsvollzieher oder durch Kontenpfändung, Lohnpfändung etc..

Gegebenenfalls handeln wir mit dem Schuldner eine Ratenzahlungsvereinbarung aus, die Ihre Interessen als Gläubiger wahrt. In vielen Fällen können Forderungen auf diese Art schneller und kostengünstiger realisiert werden als durch ein langwieriges Gerichtsverfahren.

Vor einer gerichtlichen Geltendmachung informieren wir uns für Sie über die Vermögensverhältnisse des Schuldners und erörtern mit Ihnen, ob und auf welche Weise eine Titulierung der Ansprüche Sinn macht. Denn wir wollen verhindern, dass „dem schlechten Geld noch gutes hinterher geworfen wird“.

Federführend vertritt Sie in diesen Angelegenheiten unser Büroleiter Wilfried Michels mit seiner Erfahrung aus über 40-jähriger Tätigkeit im Zwangsvollstreckungswesen.